Seewetterbericht auf Kurzwelle: DP07 startet Sendebetrieb

Sendeantenne in Kall-Krekel. Foto: shortwaveservice.com
Sendeantenne in Kall-Krekel. Foto: shortwaveservice.com

Für Segler auf Nord- und Ostsee sind Seewetterberichte im Radio ein beliebtes Hilfsmittel auf hoher See. Üblicherweise wurde dieser Service vom Norddeutschen Rundfunk und dem Deutschlandradio angeboten und auf Lang- und Mittelwelle ausgestrahlt. Mit der Einstellung der Langwellensendungen von Deutschlandradio Kultur und den Mittelwellenübertragungen des NDR verblieb jedoch einzig eine Mittelwellen-Frequenz des Deutschlandfunk, die zum Jahresende voraussichtlich ebenfalls abgeschaltet wird. Berichten der Fachzeitschrift YACHT oder den Kieler Nachrichten zufolge besteht jedoch weiterhin ein Interesse an Seewetterberichten auf einem analogen Übertragungsweg.

Das Funkhaus Euskirchen e.V. und das Unternehmen DP07 Seefunk aus Hamburg nahme dies als Anlass zu einer Kooperation: Vom Senderstandort Kall-Krekel in der Eifel werden von nun an täglich die Seewetterberichte ausgestrahlt, die DP07 Seefunk in Hamburg produziert. Das Unternehmen betreibt sonst üblicherweise nur mehrere UKW-Sender, deren Reichweite naturgemäß geringer ist als eine Kurzwellenfrequenz. Letztere können bis nach Nordeuropa und zum Mittelmeer hin empfangen werden. Nach einer zweitägigen Testsendung im März seien bereits über 100 Empfangsberichte bei DP07 Seefunk eingegangen. Das Unternehmen bietet Abonnements, mit denen die Ausstrahlung auf UKW und Kurzwelle finanziert wird. Ursprünglich nutze man auch die Sendeanlagen von Monaco Radio, die aufgrund eines technischen Defektes jedoch nicht mehr zur Verfügung stehen, wie es von DP07 heißt.

Auf den neuen, vom Funkhaus Euskirchen verwalteten Kurzwellenfrequenzen wird der „große“ Seewetterbericht gesendet, mit Informationen für die Seegebiete vom Eingang des Ärmelkanals bis Südnorwegen in die Nordsee, über die Seegebiete Kattegat, Skagerrak in die Ostsee, bis hinauf zum Finnischen Meerbusen.

Sendezeiten und Frequenzen des Seewetterberichtes

  • Montag-Sonntag um 0730 UTC auf 7310 kHz und 9560 kHz
  • Montag-Samstag um 1200 UTC auf 7310 kHz und 9560 kHz
  • Sonntag um 1200 UTC auf 9560 kHz

Unter anderem zur Verbreitung des Seewetterberichtes wurde in Kall-Krekel die neue Frequenz 9560 kHz in Betrieb genommen. Die o.g. Sendezeiten sind in UTC-Weltzeit und entsprechen 09.30 und 14.00 Uhr deutscher Zeit (MESZ). Die Sendungen sind mit handelsüblichen Radios / Weltempfängern zu hören.

 

1 Kommentar

  • Roland Risi - HE9ELA

    23. Juli 2015 um 15:43

    Hallo zusammen
    Gestern Mittwoch 22.07.2015 auf 7310 KHz zwischen 14:15-14:25 gehört!

    Mein QTH: Egg bei Zürich (8132 Zürich) Schweiz

    Hier mein Rapport:
    S: 2-3 / I: 2 / N: 3 / P: 2-3 / O: 3 (für circa 10 Minuten, dann war schluss)

    Ich höre mit Icom-R75 und einer 25 Meter Longwire – 7 Meter über Boden- Ausrichtung West!

    Beste Grüsse aus Egg und 73

    Roland Risi HE9ELA

Kommentar schreiben?

Captcha: Bitte vor dem Abschicken kurz diese Aufgabe lösen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.