DRM-Digitalradio: Radio Andernach sendet nach Somalia

Sendeantenne in Nauen
Eine von fünf Sendeantennen in Nauen. Hierbei handelt es sich um eine weltweit einmalige Konstruktion aus Zeiten des DDR-Rundfunks.

Über den traditionsreichen Senderstandort Nauen, nördlich von Berlin, sendet die Bundeswehr von nun an ihr Radioprogramm Radio Andernach auf Kurzwelle. Zu empfangen ist dieses Programm am frühen Nachmittag gegen 14.00 Uhr deutscher Zeit auf der Frequenz 5995 kHz.

Tatsächlich hören können diese Ausstrahlung jedoch nur die Soldaten, die auf der Fregatte „Niedersachsen“ ihren Dienst tun: Da weder Regierung noch Bund in Deutschland als Rundfunkveranstalter auftreten dürfen, wird Radio Andernach in verschlüsselter Form im Digitalstandard DRM (Digital Radio Mondiale) ausgestrahlt. Wer ein entsprechendes DRM-Gerät bestitzt, kann aufgrund der Verschlüsselung lediglich den Sendernamen sehen, Ton wird nicht wiedergegeben.

Als Zusatz wird ein frei empfangbarer Nachrichtendienst mittels des Journaline-Systems übertragen. PC-basierte Softwareempfänger können diesen Dienst anzeigen, der in einer Kooperation mit dem Deutschlandradio bereitgestellt wird (s. Grafik unten).

Nach Angaben der Bundeswehr-Homepage soll derzeit zwei Stunden täglich für die „Niedersachsen“ gesendet werden, die sich vor der somalischen Küste im Einsatz befindet. Sie wurde mit einer entsprechenden Empfangsanlage ausgestattet. Täglich werde ein Programm am Studiostandort Mayen zusammengestellt und auf einen Server direkt in Nauen übertragen. Bis 2014 sollen weitere Schiffe mit entsprechendem Empfangsequipment ausgerüstet werden. Damit dürfte die Bundeswehr der derzeit größte Abnehmer von (professionellen) DRM-Receivern sein, da DRM im zivilen Bereich bislang keinen Markterfolg erzielen konnte. Ob der Bundeswehr auch die Übertragung des Programms via Satellit möglich gewesen wäre, wurde auf Anfrage nicht beantwortet.

Radio Andernach Empfang am PC
Empfang des verschlüsselten Programms von Radio Andernach mittels der Software „DREAM“.

Bereits in den vergangenen Jahren führte der Betreiber der Station Nauen DRM-Testsendungen in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr auf Kurzwelle durch. Im Herbst 2012 fand sich darunter auch eine einmalige, öffentliche, also nicht verschlüsselte Sendung. Einzelne Tests wurden auch für die Versorgung von Containerschiffen veranstaltet.

Bemerkenswert an der aktuellen Ausstrahlung auf 5995 kHz ist zudem, dass dadurch das analoge Signal des belgischen Privatsenders Radio 700 in deutscher Sprache auf der benachbarten Frequenz 6005 kHz beeinträchtigt wird. Die digitale Ausstrahlung ist mit einem analogen Empfänger nur als starkes Rauschen aufzunehmen, die auch andere Signale in ihrer Qualität stören kann.

Aktualisierung vom 01.08.2013: Weitere beobachtete Frequenzen sind, zu wechselnden Zeiten, 9580 kHz und 13590 kHz.

.

Weiterführende Informationen:

Homepage Radio Andernach

Informationen zum Sender Nauen

Höreindruck Radio Andernach

1 Kommentar

Kommentar schreiben?

Captcha: Bitte vor dem Abschicken kurz diese Aufgabe lösen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.