„Künftig über Digitalradio“: Radio Andernach

Das Radioprogramm der Bundeswehr setzt auf Digitalradio: „Radio Andernach“ ist gegenwärtig mit Testsendungen auf der Kurzwellenfrequenz 6015 kHz zu beobachten, die möglicherweise über den Senderstandort Issoudun des Unternehmens TDF in Zentralfrankreich gefahren wird. Gesendet wird dabei im Rundfunkmodus DRM (Digital Radio Mondiale), der aufgrund der geringen Empfängerauswahl und zurückgegangenen Programmvielfalt bisher nur wenige Hörer begeistern konnte. In einem Interview, das während der DRM-Testsendung ausgestrahlt wurde, erklärte Kapitänleutnant Marc Holthoff, dass DRM im Rahmen einer Übung in Grafenwöhr unter dem Titel „Combined Endeavor“ vorgestellt wurde. Künftig solle das Digitalradio auf Kurzwelle eingesetzt werden, um auf Schiffen der Marine die Besatzung mit Radioprogrammen und Datendiensten zu versorgen. Angesprochen wurde in diesem Zusammenhang ein E-Mailserver, der via DRM auch auf hoher See zugänglich sein soll. In Zukunft solle „jedes Schiff der Marine“ mit DRM-Empfängern ausgestattet werden.

Über konkretere Planungen oder eine mögliche Verschlüsselung des Signals wurde bisher nichts bekannt. Eine Codierung des Programms wäre jedoch wahrscheinlich, da Radio Andernach aus rechtlichen Gründen nicht in Deutschland verbreitet werden kann. Ausnahme waren bisher einzelne Grußsendungen oder Sendestrecken zu Weihnachten. Mitarbeiter der Bundeswehr oder Angehörige erhalten zudem Zugriff auf einen geschützten Online-Livestream.

Die DRM-Ausstrahlung von Radio Andernach wurde bisher am Vorabend bis 1830 UTC (das entspricht 20.30 Uhr deutscher Zeit MEZ) auf 6015 kHz im 49-Meterband beobachtet. Ob und wann weitere Ausstrahlungen aufgenommen werden, ist gegenwärtig nicht bekannt.

Kurzwellen-Sendeantenne in Issoudun

.

Aktualisierung: Nach Informationen der Bundeswehr wurde für den öffentlichen Test die Sendestation Nauen bei Berlin verwendet.

 

Weiterführende Informationen:

– Homepage von Radio Andernach: http://www.radio-andernach.bundeswehr.de/

– Informationen zur Übung: „Combined Endeavor“

– Videobericht von BW-TV über Radio Andernach: http://www.youtube.com/watch?v=8pNUpi6IgRE